Freesien und Freesienzwiebeln

Freesien sind zarte, reizvolle und schön riechende Gebilde, die an einer Ähre mehrere, sich nebeneinander öffnende Blüten tragen. Diese Zwiebelblumen sind nach Europa aus Südafrika gewandert und deswegen sind sie Sonnenliebhaber, die gerne ihre trichterförmigen Blüten der Sonne entgegenstrecken.

Zwiebelblumen in mehreren Farben

Freesien als ZwiebelblumenAus den rechtzeitig gepflanzten Freesienzwiebeln entwickeln die Freesien ihre eindrucksvolle und von 15 bis 50 Zentimetern hohe Blütenstängel mit mehreren Knospen, die sich schon im Juni langsam nacheinander eröffnen. Sie bestechen durch ihre schlichte Erscheinungsform und durch ihren Duft, den sie gerne um sich herum verströmen. Für eine reiche Blütenbildung sorgen gefüllte Sorten von Freeseien. Die mehrfarbigen Vertreter dieser Blumenart bringen dagegen höchst attraktive Farbkompositionen ins Spiel. Einer besonderen Anmut und Zärtlichkeit haben diese Blumen ihre Popularität zu verdanken. Als Schnittblumen werden sie auch gerne verschenkt. Mit den französischen Tulpen und Rosen werden sie oft zu einem Blumenstrauß gebunden, der durch Leichtigkeit und Lebensfreude überzeugt.

Freesienzwiebeln afrikanischer Herkunft

Die Zwiebeln von Freesien sind frostempfindlich, daher sollten sie bei dauernder Außentemperatur und Bodentemperatur von über 5°C in die Erde gesetzt werden. Als sonnenhungrige Südafrikaner brauchen sie einen hellen und sonnigen Standort, um gut zu gedeihen und um ihre schönen Blüten zu entfalten. Eine längere Trockenzeit hat aber auch einen negativen Einfluss auf die Blütenausbildung von Freeseien. Darum müssen sie regelmäßig gegossen werden und in der Blütezeit steigt auch ihr Bedarf an Feuchtigkeit. Mit einem aufgelockerten und nährstoffreichen Boden werden ihnen die besten Wachstumsbedingungen gesichert, die Freude über bunte Freesien bis in den September verlängern können. Vor der ersten Nachtfrostgefahr müssen sie aber ausgegraben und an einem trockenen Ort überwintert werden.

Viele auflockernde Farbakzente setzen die Freeseien im Garten gleich danach, wenn der Abschied von optimistischen farbenfrohen Frühjahrsblüher genommen wurde. In dekorativen Pflanzkästen präsentieren sie auch gerne ihr üppiges Blütenwachstum, mit dem sie jede Terrasse bereichern können.